Bergwerkmuseum Herznach

Am Samstag, 14. Dezember 2019 trafen sich 23 Mitglieder beim Sportplatz Hofstattmatten zur zweiten Winteraktivität in der Saison 2019/2020. In Fahrgemeinschaften fuhren wir nach Herznach, wo wir beim Eingang zum Bergwerkmuseum von Jaqueline Boschung empfangen wurden. Nach einer kurzen Einführung zur bevorstehenden Besichtigung des Museums und der begehbaren Stollen wurde uns im Museum bewusst, was so alles aus einem Jurahügel gewonnen werden konnte. Nebst dem Eisenerz, die gesamte Menge hätte gereicht für 67 Eifeltürme, wurden auch zahlreiche Versteinerungen ausgegraben.
Im Prospekt des Museum ist folgendes vermerkt:

Nach der Fahrt mit der Originalbahn in die Stollen konnten die wieder begehbaren Stollen besichtigt werden, was sehr eindrücklich war. Der Verein „Eisen und Bergwerke Herznach“ arbeitet laufend an der weiteren Erschliessung der ehemaligen Stollen.
Im Anschluss an die Besichtigung wurden wir von Jaqueline Boschung und ihrem Mann im herrlichen Restaurant des Bergwerksilos mit einem feinen Apéro verwöhnt. Herzlichen Dank an die beiden!
Auf dem Heimweg nach Suhr kehrte die gut gelaunte Truppe im Rest. Traube in Küttigen ein, wo das vorbestellte und feine Essen serviert wurde. Ein gelungener und interessanter Anlass wird in bester Erinnerung bleiben, wussten doch die wenigsten, dass es diese wertvolle Institution nördlich der Staffelegg gibt.
21.01.2019/usch

« zurück